Am Sonntag, den 14. Juni 2015 veranstaltete der Volleyball Club Dornheim zum zwölften Mal ein Trio-Mixed-Turnier in der Dreifelderhalle. An dem Turniertag fanden sich 34 Mannschaften zu je drei Spielern ein. Die Besonderheit des Turniers besteht darin, dass über das gesamte Turnier die Dreier-Mannschaften jeweils neu zusammengestellt werden. Gespielt wird in normaler Aufstellung mit sechs Feldspielern. Punkte gibt es für die beiden Dreiermannschaften die gerade zusammen spielen. So ergeben sich ständige neue Spielkonstellationen mit zum Teil unterschiedlichen Spielstärken der jeweiligen Mannschaften, zum Spaß und Spielfreude aller beteiligten.

Um 9:00 Uhr war bereits die Hallenöffnung für die Gastmannschaften, so dass man pünktlich um 10:00 Uhr mit dem Spielbetrieb beginnen konnte.

Vorangegangen war die obligatorische Begrüßung aller Gastmannschaften mit einer gemeinsamen Gedenkminute für unser Vereinsmitglied Peter Stein, der am 3 Februar dieses Jahres verstarb. Peter Stein war ein langjähriges Vereinsmitglied des VCD und Mitbegründer des legendären Trio Mixed. Peter Stein übernahm bei den letzten 11 ausgerichteten Turnieren bis auf eine Ausnahme jeweils die Turnierleitung und moderierte anschließend die Siegerehrungen

Per Los wurde jeder Mannschaft einen Tiernamen zugeteilt, damit man sich beim Spielplan entsprechen besser zurechtfinden konnte. Bei 34 Mannschaften wurden insgesamt 17-mal die Spiele zentral an- und abgepfiffen. Jede Mannschaft hatte im Laufe des Turniertages insgesamt 6 Spiele zu bestreiten. Die Spielzeit betrug 2x 12 ½ Minuten und nach 12 ½ Min wurden die Seiten gewechselt.

Es wurde nur ein Satz gespielt und wenn dieser z.B. 52 zu 29 ausging. Das gewonnene Spiel wurde für die Gewinnermannschaft mit 2.0 gewertet. Hatten Mannschaften am Turnierendeende Punktgleichheit, entschieden die Satzpunkte für die Platzierung.

Gespielt wurde nach den allgemein geltenden Volleyball Regeln mit einigen Ausnahmen bzw. Besonderheiten, zur Verminderung von Verletzungen und zur Einhaltung des straffen Turnierplans.

  • Berühren der Mittellinie unter dem Netz ist immer ein Fehler

  • Netzberührungen jeglicher Art ist immer ein Fehler

  • Kein Einsatz eines Liberos

  • Auswechselungen sind möglich und sind zügig vor zu nehmen

  • Es dürfen keine Auszeiten genommen werden.

  • Technische Fehler => Im Ermessen des Schiedsgericht, mit der Bemerkung, dass es sich um ein Hobbyturnier handelt und alles nicht so ernst genommen wird.

  • Wenn zentral abgepfiffen worden ist, wird der Ball nicht mehr ausgespielt.

Nach Ende des letzen Spiels um 18:30 Uhr, wurde umgehend die Siegerehrung durchgeführt und jede Mannschaft bekam vom letzten bis zum ersten Platz eine kleine Präsenttüte und eine Urkunde als Dankeschön.

Souveräner Sieger des Turniers war die Mannschaft Netzhoppers 2 (TSV Langstadt) mit 12:0 Punkten, dem folgten die Mannschaftskammerraden Netzhoppers 3 (TSV Langstadt) mit 10:2 Punkten, dicht gefolgt von Griesheim 1 (TUS Griesheim) mit 10:2 Punkten

Danke gilt den Sponsoren und Jana die sich dieses Jahr um die Organisation der Sachpreise gekümmert hat.

Danke auch an alle Helfer die zum Gelingen des Turnieres und der großzügigen Salat und Kuchentheke beigetragen haben.

Hier geht's zur Bildergalerie 

Hier geht's zur Abschlusstabelle

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok