26.04.2015 - Saisonfinale der Mixed-Mannschaften in der Dornheimer Dreifelderhalle

(ae) Einen großartigen Abschluss fand die BFS Runde Süd an ihrem letzten Spieltag in Dornheim.

Traditionell treffen sich zum Saisonende alle Mannschaften an einem Austragungsort, um Ihre letzten Partien auszutragen. Neben der Mannschaft des Gastgebers, die sich im Kampf um die Plätze mit den Teams aus Worfelden und Egelsbach auseinandersetzen musste, entschied sich insbesondere auch die Frage, welche Mannschaft als bestes Team aus der Konkurrenz hervorgeht.

In einem packenden Finale entschied letztlich das führende Team aus Königstädten mit einem 3:2 Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Auerbach die Meisterschaft für sich. Der Sieg wurde von vielen mitgereisten Fans aus dem Rüsselsheimer Stadtteil bejubelt und war aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung über die gesamte Saison hinweg auch verdient.

Die gastgebende Mannschaft aus Dornheim glänzte zum Abschluss der Saison mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und belohnte sich, spielerisch gut aufgelegt, mit einem 3:1 Satz-Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Egelsbach. Auch mit wechselnden Besetzungen zeigte sich die Mannschaft homogen, ließ sich nach Rückständen nicht entmutigen und überzeugte durch gute Angriffsleistungen und Blockspiel. Gelegentliche Schwächen in Annahme und Feldabwehr konnten so weitgehend kompensiert werden. Am Ende stand ein verdienter 3:1 Sieg zu Buche, der sich leider nicht auf den Tabellenstand auswirkte, da Egelsbach überraschenderweise Worfelden im folgenden Spiel das Nachsehen gab.

Das letzte Spiel der Saison zwischen Dornheim und Worfelden entwickelte sich zu einem regelrechten Krimi, da sich keine der beiden Mannschaften entscheidende Vorteile erarbeiten konnte. Nach einem 2:2 Satzgleichstand musste letztendlich der 5. Satz die Entscheidung bringen, wobei sich keine der beiden Mannschaften bis zum Seitenwechsel beim Stand von 8:7 Satzpunkten entscheidend absetzen konnte.

In der Schlussphase wirkte Worfelden willensstärker, konsequenter in Spielaufbau und Abschluss und letztlich auch mit dem Glück des Tüchtigen. Das Dornheimer Team hingegen verlor ein wenig den Faden. Leichte Fehler wurden sofort bestraft und führten dazu, dass Worfelden seine zunächst marginale 8:7 Führung ausbauen konnte. Der Dornheimer Mannschaft wollte einfach kein Punkt mehr gelingen, so ging der Satz letztlich ohne entscheidende Gegenwehr mit 15:8 verloren.

Dennoch darf das Dornheimer Team mit dem Spiel und insbesondere der Saisonleistung außerordentlich zufrieden sein. Auch wenn man sich dem ein oder anderen spielstärkeren Kontrahenten beugen musste, war im Verlauf der Saison eine deutliche Steigerung erkennbar, die auf der Verbesserung spielerischer und technischer Fähigkeiten aller Spieler und Spielerinnen beruht und Mut für den weiteren Aufbau macht.

Einen schönen Abschluss fand der Spieltag mit der abschließenden Ehrung der teilnehmenden Mannschaften und mit Lob für den Gastgeber, der mit einer gelungenen Organisation, der Veranstaltung einen würdigen Rahmen verlieh.

 

08.11.2014 - BFS-Team auf der Verliererstraße

(ae) Dass die Trauben gegen die Gegner recht hoch hängen würden, wurde bereits beim 1. Spiel zwischen Gastgeber Auerbach und dem weiteren, angereisten Gast aus Darmstadt deutlich. Beide Mannschaften lieferten sich eine kämpferisch sehr starke Partie, die Auerbauch überraschend deutlich mit 3:0 Sätzen für sich entschied.

Im 2. Spiel des Tages standen sich dann die BFS-Volleyballer aus Dornheim und des Gastgebers gegenüber. Trotz guter Vorsätze und Einsatzwillens, gelang es nicht den Spielfluss des Auerbacher Teams entscheidend zu unterbrechen. Dazu stand sich die Mannschaft aus Dornheim oft zu sehr selbst im Wege. Gute Spielpassagen wechselten immer wieder mit Stellungsunsicherheiten bei der Annahme, die in der Folge das Aufbauspiel erschwerten. So konnte häufig kein Druck im Angriff aufgebaut werden, der einen erfolgreichen Abschluss ermöglichst hätte. Ein gut postierter Block des Auerbacher Teams und eine gut diesponierte Feldabwehr ließen darüber hinaus keine leichten Punkte zu. Verdient unterlag der Dornheimer Team einem in allen Belangen besseren Gegner, auch wenn zumindest ein Satzgewinn im Bereich des Möglichen gelegen hätte.

Auch im nächsten Spiel gegen die TG Darmstadt konnte sich das BFS-Team aus Dornheim nicht besser in Szene setzen. Neben technischen Schwächen, zeigte sich zunehmend ein Kräfteverschleiß der Konzentration und Einsatzwillen lähmte. Trotz eines Satzgewinnes zum 1:2 Satzrückstand, vermochte das Team nicht den Schwung umzusetzen und ergab sich im entscheidenden 4. Satz relativ kampflos seinem Schicksal.

Durch die beiden Niederlagen rutscht das BFS-Team in das hintere Mittelfeld ab. Ungeachtet der zweifellos deutlichen Niederlagen fand der Abend einen versöhnlichen Abschluss im Volkshaus in Büttelborn.

Für das BFS-Team spielten: Oxana, Jana, Esther, Carsten, Norbert, Peter und Achim

 

12.10.2014 - Teilerfolg für Dornheimer BSF Mixed-Mannschaft

(ae) Ein Wechselbad der Gefühle erlebten Spieler und zahlreiche Zuschauer bei der Heimpremiere der Dornheimer Mixed-Mannschaft in eigener Halle. Die Gegner des 2. Spieltages der Runde kamen aus Messel und Mörfelden. In der ersten Auseinandersetzung entwickelte sich gegen die TSG Messel ein sehr intensives Spiel, in dem sich durchaus gleichwertige Mannschaften gegenüberstanden. So wurde entsprechend hart um jeden Punkt gekämpft, wobei die Dornheimer Mannschaft häufig nicht das bessere Ende für sich verbuchen konnte. Trotz hoher Motivation und Einsatzbereitschaft gelang es nur im 3. Satz, Messel mit 28 zu 26 Satzpunkten niederzuringen. Dies war eine außerordentliche Energieleistung, mit der sich die Mannschaft verdient belohnte. Auf die Dauer erwies sich der Gegner jedoch als zu stark. Dem Dornheimer Team gelang es nicht, selbst bei ausgebauter Führung, das Spiel zu bestimmen und einen Vorsprung über die Runden zu bringen. Mangelnde Chancenauswertung im Angriff, Schwächen im Block und individuelle Fehler in der Annahme behinderten immer wieder nachhaltig den Spielrhythmus, ließen Messel wieder zurück ins Spiel kommen und mündeten letztlich in eine vermeidbare Niederlage.

Nachdem das erste Spiel bereits viele Kräfte gekostet hatte, schien sich auch im 2. Spiel gegen die Mannschaft aus Mörfelden eine Niederlage anzubahnen. Die SKV Mörfelden, technisch eigentlich unterlegen, erwies sich als sehr unbequemer Gegner, der keinen Ball verlorengab und in den beiden ersten Sätzen, die Dornheimer Mannschaft mit ihrem Einsatzwillen überraschte. Erst nach einem 0:2 Satzrückstand besann sich das Mixed-Team aus Dornheim auf seine spielerischen Qualitäten und setzte zur Aufholjagd an. Durch einen verbesserten Angriff und einer geringen Fehlerquote bekam man das Spiel in den Griff. Gute Aufschläge erbrachten komfortable Führungen, so dass man befreit aufspielen konnte. Letztlich geriet die Mannschaft nicht mehr in Gefahr und belohnte sich zu recht mit einem 3:2 Satz-Sieg.

Anders als bei Hobby-Turnieren, stehen sich in der Spielrunde häufig gleichwertige Mannschaften gegenüber. Demgemäß entwickeln sich sehr enge Spielverläufe, wobei bereits leichte Einbrüche spielentscheidend sein können. Eine wachsende Spielerfahrung in der Runde wird sicherlich dazu beitragen, das Vertrauen des Teams in die eigene Stärke zu verbessern, um befreiter auch enge Spiele für sich zu entscheiden. Entsprechend der Spielergebnisse wird der VC Dornheim auch weiterhin im Mittelfeld der Tabelle platziert sein.

Im letzten Spiel des Tages ließ die TSG Messel mit einem eindeutigen 3:0 ihrem Kontrahenten aus Mörfelden keine Chance.

Für das Dornheimer Team spielten: Jana, Claudia, Irina, Nadine. Oxana, Holger, Peter, Norbert und Achim

 

 

21.09.2014 - Sieg und Niederlage für Dornheimer BSF Mixed Team

(ae) Einen guten Einstand in der Runde feierte die BSF Mixed Mannschaft an diesem Wochenende zum Saisonauftakt in Rüsselsheim-Königstädten. Gegner waren die Mann­schaften des Gastgebers und von Braunshard. Die Dornheimer Mannschaft musste sich zunächst lange in Geduld üben, ehe sie ans Netz gehen konnte, da sich die beiden zukünftigen Gegner im 1. Spiel einen harten Kampf lieferten, der erst im 5. Satz zugunsten des Gastgebers entschieden wurde.

Im 2. Spiel des Tages standen sich dann, die der Runde seit vielen Jahren etablierte Mannschaft von Königstädten und des VC Dornheim gegenüber. Nach Überwindung der Anfangsnervosität überraschte die Mixed-Mannschaft aus Dornheim, jeweils bestehend aus 3 Herren und Damen, ihren Gegner durch viele gelungene Spielzüge, leistete sich wenige Annahmefehler und glänzte vor allem durch eine gute mannschaftliche Geschlossenheit. Mit 25:22 Satzpunkten wurde der 1. Satz relativ problemlos gewonnen.

Dieser hohe Standard konnte in den folgenden Sätzen leider nicht gehalten werden. Auch vor dem Hintergrund des Spielkonzeptes, möglichst alle Spieler und Spielerinnen mit gleichen Spielanteilen zum Einsatz kommen zu lassen, hielt sich das Niveau trotz häufiger Wechsel zwar auf hohem Niveau, konnte jedoch in der Mannschaftshomogenität nicht mehr ganz an die guten Leistungen anknüpfen. Königstädten leistete sich in den folgenden Sätzen kaum noch Fehler und erkämpfte sich insbesondere durch eine aufopferungsvolle Feldabwehr und feine Einzelleistungen im Angriff die nächsten Sätze und damit das Spiel. Dabei muss man auf Dornheimer Seite nicht traurig sein, denn eine gute Spielanlage, wachsende Spielerfahrung und taktische Disziplin werden künftig in engen Spielsituationen auch gegen starke Gegner dazu beitragen, Spiele erfolgreich gestalten zu können.

Im 3. Spiel des Tages standen sich abschließend der VC Dornheim und die Mannschaft aus Braunshard gegenüber. Der Braunharder Mannschaft, die ersatzgeschwächt antrat, waren die körperlichen Anstrengungen ihres ersten Spieles deutlich anzumerken. Dies soll jedoch die Leistungen des Dornheimer Teams nicht schmälern, das nunmehr wieder mannschaftlich geschlossen auftrat und großem Engagement sein Ziel verfolgte. Trotz eines knappen Satzverlustes mit 27:25, der zum zwischenzeitlichen 1:1 Satzausgleich hingenommen werden musste, ließ sich Dornheim nicht mehr aus dem Konzept bringen und hielt seinen Gegner im 3. und 4. Satz mit jeweils 25:18 und 25:19 Punkten relativ klar auf Distanz.

Nach dem 1. Spieltag belegt das Dornheimer Team nunmehr einen guten Mittelfeldplatz in der Tabelle und befindet sich vor dem Heimspieltag am 12.Oktober gegen die Mannschaften aus Messel und Mörfelden in einer guten Ausgangssituation.

Für Dornheim spielten in alphabetischer Folge: Achim, Anne, Carsten, Claudia, Esther, Irina, Jana, Nadine, Peter und Sven.